HAHN & PARTNER Unternehmensberatung

Sie sind unzufrieden mit der Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens, einzelner Abteilungen oder Teams und streben daher die Weiterentwicklung Ihrer Unternehmensorganisation an? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle!

Egal ob Kulturtransformation, die Optimierung von Organisationsstrukturen und Prozessen oder die Weiterentwicklung und Beteiligung Ihrer Beschäftigten. Mit unserer integrierten Organisations- und Prozessberatung haben wir für alle Herausforderungen der Unternehmensorganisation und -entwicklung die passenden Lösungen parat. 

 

Entsprechend unserer Unternehmensgrundsätze, legen wir als familiengeführtes Unternehmen bei unserer Arbeit vor allem Wert auf partnerschaftliche und langfristige Kundenbeziehungen. Wir reduzieren unsere Kunden nicht auf einzelne Projekte sondern haben immer die Gesamtsituation im Blick und richten unsere Beratung danach aus.

 

Daher ist es kein Wunder, dass wir uns, neben weiteren Alleinstellungsmerkmalen, durch eine überdurchschnittliche Kundenbeziehungsdauer und exzellente Kundenbewertungen auszeichnen. Die meisten unserer Kunden betreuen wir bereits viele Jahre, nicht wenige schon seit unserer Gründung im Jahr 1999.

 

Lassen Sie sich von den Einschätzungen unserer Kunden überzeugen... 

 

Von unseren Standorten in Wiesmoor, Oldenburg und Großefehn aus, betreuen wir vor allem Unternehmen der Bauindustrie, des verarbeitenden Gewerbes sowie der Versorgungswirtschaft. Aber auch unterschiedlichste Dienstleistungsunternehmen zählen zu unseren Kunden.

 

Wir wünschen Ihnen einen informativen Besuch unserer Homepage und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. 



Aktuelles

Hier finden Sie aktuellste Neuigkeiten und Informationen. Alle unsere Beiträge können Sie im Bereich NEWS & INFOS lesen. 

Unser Umgang mit der Corona-Pandemie (Update 23.06.2020)

Sehr geehrte Leser dieser Corona-Information,  

die Corona-Pandemie in unseren Regionen ist gefühlt teilweise bereits vorbei, auf alle Fälle aber schon Normalität. Dieses Gefühl sollte uns alle aber nicht in Sicherheit wiegen!

Nachfolgend geben wir Ihnen ein Update zu unserem Umgang in der Corona-Pandemie und aktualisieren damit unsere Mitteilung vom 31.03.2020.

 

Als verantwortungsvolles Unternehmen informieren wir uns regelmäßig über die Vorgaben des Bundes, des Landes Niedersachsen und der Regeln des RKI. Zur Eindämmung der Pandemieauswirkungen unterstützen wir die nachfolgenden bundesweiten Vorgaben und verpflichten uns, diese bis auf Weiteres einzuhalten:

  • Einhaltung des Mindestabstandes von mindestens 1,5 Meter.
  • Verwendung eines Mund- und Nasenschutzes nach Notwendigkeit.
  • Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln inkl. regelmäßiger Reinigung der Hände durch intensives Waschen und Nutzung von Desinfektionsmitteln.
  • Eingeschränkte Wahrnehmung persönlicher Kontakte und Beschränkung auf einen möglichst konstanten Personenkreis.
  • Durchführung von Zusammenkünften mit unbekannten Personen möglichst im Freien.
  • Einhaltung der individuellen unternehmensbezogenen Hygienekonzepte einschließlich der Gefährdungsbeurteilungen unserer Kunden.

Sollten Unternehmen Kontakte „remote“ in Form von Video- und Telefonbesprechungen wahrnehmen wollen, werden wir diesen Wunsch selbstverständlich respektieren. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig im Interesse einer reibungslosen Durchführung. Wir werden selbstverständlich von unserer Seite ebenfalls auf Sie zugehen und die Art und Weise der Durchführung bereits geplanter Termine abstimmen. Sollten bei persönlichen Kontakten weitere als die o. a. Maßnahmen notwendig sein, bitten wir auch hier, uns frühzeitig zu informieren.

 

Sollten in Ihrem Unternehmen positiv getestete Personen festgestellt worden sein, bitten wir Sie uns vor Wahrnehmung eines persönlichen Termins frühzeitig darüber informieren.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass bei persönlichen Kontakten mit mehreren Anwesenden unbedingt die Abstandsregelungen eingehalten werden.

 

Von den genannten Einschränkungen abgesehen, halten wir unseren Geschäftsbetrieb unverändert aufrecht und stehen Ihnen wie gewohnt zur Verfügung!

 

Die Angemessenheit dieser Maßnahmen wird von uns laufend unter Beobachtung der aktuellen Entwicklungen hinterfragt und notwendigenfalls angepasst. Wir halten Sie dazu auf unserer Homepage auf dem Laufenden. 

 

Viele Grüße und Freude und bleiben Sie gesund!

 

Ihre HAHN & PARTNER Unternehmensberatung

Aktualisierte Gefährdungsbeurteilung, betrieblicher Pandemieplan und Hygeniekonzept: Pflicht der Unternehmen und Arbeitgeber

Die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten/innen der Länder haben es in Ihrem gestrigen Beschluss nochmals bekräftigt: 

 

"Die Arbeitgeber haben eine besondere Verantwortung für ihre Mitarbeiter, um sie vor Infektionen zu schützen. "

 

Dazu sind sie aufgefordert, auf Grundlage einer angepassten Gefährdungsbeurteilung sowie betrieblichen Pandemieplanung ein Hygienekonzept mit folgenden Zielen umzusetzen:

  1. Nicht erforderliche Kontakte in der Belegschaft und mit Kunden zu vermeiden.
  2. Allgemeine Hygienemaßnahmen umzusetzen.
  3. Die Infektionsrisiken bei erforderlichen Kontakten durch besondere Hygiene- und Schutzmaßnahmen zu minimieren.

 

mehr lesen

DGUV Information 205-023 - Brandschutzhelfer - Ausbildung und Befähigung (Ausgabe 11/2019)

Erläuterungen:

Die Notwendigkeit von Brandschutzhelfern ergibt sich z. B. aus § 10 Arbeitsschutzgesetz, § 22 DGUV V1, und der Technische Regeln für Arbeitsstätten ASR 2.2.

Die o. a. DGUV stellt in ihrer Vorbemerkung deutlich heraus: „Ein Brand stellt für jedes Unternehmen eine ernste Gefährdung dar. Die Verantwortung für die Beschäftigten, die Sicherung des Unternehmens und die öffentliche Sicherheit erfordern eine angemessene Aufmerksamkeit für den Brandschutz. Zum betrieblichen Brandschutz gehören eine regelmäßige Unterweisung aller Beschäftigten und eine Ausbildung von Brandschutzhelfern.“

mehr lesen 0 Kommentare

DGUV Information 215-830 - Zusammenarbeit von Unternehmen im Rahmen von Werkverträgen (Ausgabe 01/2020)

Erläuterungen:

Im Rahmen der Arbeitsteilung und Spezialisierung ist die Erbringung von Teilleistungen durch andere Unternehmen, also Fremdfirmen, heute normal. Dazu werden Werk- und Dienstverträge branchenübergreifend in vielen Bereichen geschlossen. Alle Fremdfirmen erbringen die vereinbarten Leistungen in eigener Verantwortung. Beim Einsatz von Fremdfirmen treffen zwei oder oft auch mehrere Unternehmen mit ihrer jeweiligen Organisation aufeinander, woraus gegenseitige Gefährdungen entstehen können. Diese Gefährdungen können nur durch wirksame Koordination und Abstimmungen verringert werden.

mehr lesen 0 Kommentare

Corona-Krise - Was Sie jetzt unternehmen und aus dem bisherigen Verlauf lernen können

Sicherlich ist es in dieser bisher einmaligen und tiefgreifenden menschlichen und wirtschaftlichen Tragödie nicht die Zeit, Schuldzuweisungen zu tätigen. Aber es ist immer der richtige Zeitpunkt Fehler zu erkennen und aus diesen Erkenntnissen wirksame Verbesserungen für die Zukunft abzuleiten. Dazu ist es unerlässlich die Fehlerursachen zu identifizieren, zu hinterfragen und zu prüfen, ob deren Strukturen auch auf andere Situationen übertragbar sind.

mehr lesen 0 Kommentare